Blog

Reiserücktrittversicherung und Schwangerschaft

Reiserücktrittversicherung und Schwangerschaft

Die Reiserücktrittsversicherung, auch Reiserücktrittskostenversicherung ist eine Reiseversicherung. Reiseversicherungen werden speziell für eine Reise oder mehrere Reisen gebucht.

Die Reise Reiserücktrittversicherung schützt den versicherten vor allem vor anfallenden Stornokosten bei nicht antritt der gebuchten Reise. Bucht man eine Reise so wird ein Vertrag geschlossen zwischen Reisenden und Reiseveranstalter. Dieser Vertrag besteht aus mehrere Teilverträgen. Die Erfüllung einer dieser Verträge ist die Bezahlung der gebuchten Reise. Treten Sie Ihre Reise an so ist meist schon der Urlaub vor Reiseantritt gezahlt.

Sollte Sie Ihre Reise aus einem Grund nicht antreten können so wird der Vertrag dadurch nicht ungültig. Das heißt Sie sind zur Zahlung des Kaufpreises verpflichtet. Auf diese Weise entstehen für Sie Teils erhebliche Kosten. Im günstigsten Fall können Sie noch rechtzeitig umbuchen, aber auch hier entstehen Stornokosten.

Eine Reiserücktrittversicherung kann Sie vor diesen entstehenden Kosten schützen. Tritt ein vom Reiseversicherer versicherter Fall ein, so trägt die Reiserücktrittversicherung die entstehenden Kosten. So bleiben Sie nicht auf den entstandenen Kosten sitzen.

Leistet meine Reiserücktrittversicherung bei Schwangerschaft

Um eine Reiserücktrittversicherung in Anspruch zu nehmen muss die betreffende Person in erster Linie Krank sein. Die Schwangerschaft als solches ist aber keine Krankheit. Deswegen würde theoretisch kein Versicherungsfall eintreten. In den meisten Fällen kommt es auf die Auslegung des behandelnden Frauenarztes und die Versicherung an. Wichtig ist hier ein Blick auf die genauen Versicherung Bedingungen. Sollte durch die Schwangerschaft ein Antritt der Reise unzumutbar sein so kann die Reiserücktrittversicherung möglichicherweise in Anspruch genommen werden.

Sie sollten auf jeden Fall vor Vertragsunterzeichnung die betreffende Versicherung informieren. Arbeiten Sie mit Ihrer Versicherung zusammen und besprechen sie den Sachverhalt.

Sollt die Schwangerschaft erst nach der Reisebuchung bekannt werden, so müssen sie Ihre Reiseversicherung so früh wie möglich darüber informieren. Umso früher dies geschieht umso geringer sind die entstehenden Kosten auf Seitendes Reiseveranstalters, da dieser die Reise eventuell noch inserieren kann. So kann die Einigung zwischen Reiseversicherung und Reiseveranstalter besser erfolgen. Sie als Versicherungsnehmer bekommen davon nichts mit. Sie bekommen den Betrag nach Vorlage eines ärztlichen Attestes erstattet. Sie müssen immer ohne schuldhaftes verzögern umgehend sich bei Ihrer Versicherung melden, sollten sie das Unterlassen so droht Ihnen ein Schadensersatzanspruch Ihrer Versicherung. Diese Ansprüche werden dann im Zuge einer gerichtlichen Auseinandersetzung gegen einander aufgerechnet. So ein Prozess kostet Geld und Zeit.

Im Einzelfall ist es letztendlich ausschlaggebend, ob die Reiserücktrittsversicherung problemlos, teilweise oder zunächst einmal gar nicht zahlt. Sollte der Entbindungstermin genau in die versicherte Reisezeit fallen, so ist der Fall für den Arzt relativ einfach zu attestieren. So wird es für die Versicherung meist unkompliziert zu leisten. Sollte es sich um eine Risikoschwangerschaft handeln so muss die Vertragspartei darüber umgehend informiert werden.

Prüfen Sie in jedem Fall auch ob die bestehende Reiseversicherung auch für Ihren Partner gilt. Lesen Sie dazu am besten die jeweiligen Vertragsbedingungen.

Ratgeber zur Reiseversicherung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.